XC Expedition skywalk Paragliders unfassbare Wolkenbilder

Jambo …Was ein genialer Tag gestern.
Es ging diesmal auf über 5000 Meter!

Wie ich später erfahren durfte ist es der neue deutsche Rekord im “Höhenzugwinn” 3979m, und noch der offizielle continentale Rekord in Afrika.. Armin hatte sich bei der Landung gefreut da er dachte er hat das Ding im Sack. Jedoch konnte ich ihn mit 5232m schlagen 😉
Wir reichen die Rekorde ein und hoffen, dass sie anerkannt werden.
Der Flug war einfach nur atemberaubend: diese Landschaft, diese Weite, diese Unberührtheit – es erschlägt einen an Eindrücken. Jedoch hat man auch ständig im Kopf das eine Aussenlandung im Chaos enden könnte. Schlangen und Skorpione sind das Hauptthema. Nach dem klar wurde, dass aufgrund der Überentwicklung der deklarierte Ziel-/Rückrekord leider nicht mehr realisierbar war, entschied ich mich weiter nach Westen in die Namib zu fliegen. Und für mich zusätzlich faszinierend wie sich innerhalb von 30km die Landschaft verändert.
Schließlich überzeugten mich diese Riesenmegawolken doch noch zum Landen. Der Clou,  ich landete genau vor dem Auto der deutschen Drachenflieger die gerade ihr Lager für die nächsten 5 Wochen in Burgdorf aufbauten. Klar, ein Austauschen der bisherigen Erfahrungen bei einem Landebier ist ein muss – auch in Namibia.

Im gelandeten Maltatal wurde ich dann von Sonja, die mit der kompletten Mannschaft anrollte, aufgesammelt.

Glückliche, grinsende Gesichter kamen mir entgegen.
Yeeeeesssss… WHAT A DAY!!!!!! Ralph

Jambo!
What an amazing day yesterday.
This time we managed to climb to over 5000 meters!

As I later learned, it was a new German record in “Höhenzugwinn”  with 3979m, and also the official record for the African continent. Armin was sure that he had it in the bag, and when he landed he was excited to learn that he was right. However, unfortunately for Armin, I was able to sneak past him with an altitude of 5232m 😉

We are submitting the records and hope that they will be accepted.

The flight was simply stunning: this vast, untouched landscape – it leaves me with a complete loss for words. However, it is always in the back of my mind that a landing out here could end in chaos. Snakes and scorpions are the main reasons, of course. After it became clear that the declared out-and-return record was no longer feasible due to over development, I decided to continue to fly further westward in the Namib. What is most fascinating out here is that the landscape changes every 30km.

Some mega-giant clouds finally convinced me to land. The funniest part isthat I landed right in front of the car belonging to some German hang-glider pilots who had just set up camp in Burgdorf for the next 5 weeks. Of course this meant sitting down with a landing beer to talk about our experiences so far.

In Maltatal I was then picked up by Sonja who rolled up with the whole team.

Lots of happy, grinning faces came to meet me.
Yeeeeesssss … what a day !!!!!!

XC Expedition skywalk Paragliders unfassbare Wolkenbilder

P.S: Danke den Drachenfliegern, die mich mitten in der Kalahari aufpickten und einluden!
Was ein Treffen – unglaublich!

%d bloggers like this: